Natürlich individuell.

Elektroakupunktur nach Voll - EAV

Grundlegendes
Die Elektroakupunktur nach Dr. Voll (EAV) ist ein naturheilkundliches Messverfahren zur Systemdiagnostik und kommt - anders als der Name vermuten lässt - ohne Nadeln aus. Dabei vereint die Elektroakupunktur nach Dr. Voll (EAV) das Wissen westlicher Messtechnik mit der Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Die Elektroakupunktur nach Voll ist ein alternatvimedizinsiches Diagnose- und Therapieverfahren, das von Heilpraktikern und Therapeuten verschiedener Fachgebiete eingesetzt wird. Eine schulmedizinsich oder wissenschaftliche Anerkennung besteht nicht.

Grundlage der EAV ist die Idee, dass sich an Akupunkturpunkten ein elektrischer Hautwiderstand messen lässt; Dieser Hautwiderstand spiegelt den Zustand der zugeordneten Organe wieder. Durch eine systemische Denkweise, die sich aus der TCM ableitet, kann mit der EAV nach den Ursachen von akuten und chronischen Erkrankungen gesucht werden.

Vorgehen & Anwendung
In praktischen Einsatz misst der Therapeut den Hautwiderstand an den Händen des Patienten. Durch die Messung verschiedener Akupunkturpunkte und Meridiane (Energieleitbahnden der TCM) leitet der Therapeut dann den Zustand der einzelnen Organe und des Gesamtsystems des Patienten ab. Diese Informationen fließen dann in Diagnostik und Behandlungsplanung ein.

Ich setzte die EAV bei Erstterminen, zur genauen Ursachensuche und zur Verlaufskontrolle und oft ergänzend zur Irisdiagnostik ein. Zudem bietet die Elektroakupunktur nach Voll die Möglichkeit die Verträglichkeit, beziehungsweise die Reaktion des Körpers auf verschiedene Stoffe zu testen. Meiner Erfahrung nach kann die EAV so die Arzneimittelwahl und das Aufspüren möglicher Unverträglichkeiten unterstützen.