Natürlich individuell.

Gestalttherapie

Gestalttherapie - Was ist das?

Das ist die wohl häufigste Frage, die der Gestalttherapie begegnet. Eins vorweg: Das Wort "Gestalt" stammt in diesem Fall nicht von "gestalten" oder "basteln". Im Sinne der Gestaltarbeit sind Gestalten die Dinge und Themen, die nicht im Hintergrund des Alltags verschwinden, sondern unsere Aufmerksamkeit erreichen und manchmal auch erzwingen.

Ein Beispiel:
Wenn Sie morgens mit dem Auto auf dem Weg zur Arbeit sind, werden viele Informationen, die auf Sie einprasseln nicht bewusst. Wie viele Autos kommen Ihnen entgegen? Welche Farbe haben diese Autos und wie viele Fußgänger sehen Sie bis zu Ihrem Arbeitsplatz? Und es gibt Momente die Ihre Aufmerksam erreichen: Während Sie an der Ampel stehen und warten, lächelt Ihnen von der Bushaltestelle aus eine junge Frau oder ein junger Mann zu und Sie können nicht anders, als das Lächeln zu erwiedern, weil Sie spüren, wie es Sie wunderbar berührt.

Dieses Lächeln und dieses Gefühl der Berührung sind in diesem Beispiel die Gestalt, die so erfreulich anders ist, als der Rest der auf dem Arbeitsweg passiert. In diesem Fall ist es eine sehr schöne Gestalt, die Sie vielleicht noch den ganzen Tag begleitet.

Aber wenn uns diese Dinge dann - aus irgendeinem vielleicht noch unbekannten Grund - nicht mehr loslassen, dann lohnt es sich Ihnen auf den Grund zu gehen um zu verstehen, was sie aktuell so wichtig macht. Und genau das tut die Gestalttherpie.

Psychotherapie im "Hier-und-Jetzt"

Viele Psychotherapieverfahren finden ihren Ansatz in der Vergangenheit, viele andere versuchen für die Zukunft zu motivieren. Die Gestalttherapie richtet ihren Fokus zuerst einmal auf die Gegenwart. "Was ist jetzt?" - Therapeut und Klient nehmen die aktuellen Gefühle und das aktuelle Erleben des Klienten wahr und ernst. Nachdem das aktuelle Erleben klar erfasst wurde, kann erarbeitet werden woher es kommt und wie der Klient seine Zukunft weiter gestalten kann.

Der humanistische Ansatz

Die Haltung des Gestalttherapeuten ist stets offen im Kontakt, dem Klienten zugewandt und immer wertschätzend dem Menschen gegenüber. Der Klient trägt die Lösung für sein Thema und alle Kompetenzen, die er dazu braucht in sich. Der Therapeut unterstützt ihn Dabei diese Lösung zu verwirklichen.