Heilpraktiker Julian Schwarz

Praxis für Naturheilkunde & Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz

Gestalttherapie

Eine Gestalt tritt vor den Hintergrund

Was ist eine Gestalt? – Das ist die wohlhäufigste Frage, die der Gestalttherapie begegnet. Wenn unser alltägliches Leben an uns vorüberläuft, gibt es viele Dinge, die uns nicht auffallen. Vielleicht weil sie uns nicht wichtig sind oder weil es täglich die ein und selben Dinge sind, die uns nicht mehr überraschen.
Und es gibt Dinge, Themen und Menschen, über die wir „stolpern“, vielleicht nur einmal, vielleicht zum ersten mal und vielleicht auch immer wieder. Diese „Stolpersteine“ sind die Gestalten, die sich vor den Hintergrund unseres alltäglichen Lebens stellen. Viele bleiben nur kurz, manche bleiben länger und andere wollen am liebsten gar nicht mehr verschwinden. Dann lohnt es sich, diese Gestalten und Themen (in welcher Form sie auch auftreten mögen) genauer zu betrachten und mit ihnen zu arbeiten.
Ein Teilaspekt der Gestalttherapie ist das Verstehen der Themen und Gestalten, aber nicht nur auf mentaler Ebene. Viel mehr geht es darum, die Themen und Gedanken auf allen Eben erlebbar und begreifbar zu machen.
Auf den ersten Blick sieht eine gestalttherapeutische Sitzung aus wie eine „normale“ Gesprächstherapie. Die Gestalttherapie bedient sich jedoch vieler verschiedener Techniken und auch Medien, um eine wirkliche Erlebbarkeit zu ermöglichen.

Ziel ist es, dem Klienten zu ermöglichen mit seiner Biografie in Frieden zu kommen, seine Gestalten zu schließen und seine Themen zu integrieren, um dadurch frei zu werden für das hier und jetzt.

Eine Sitzung dauert je nach Bedarf und Absprache zwischen 60 und 100 Minuten.

Haben Sie Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren? Dann können Sie mich hier erreichen.